Phantastische Sportler

Sie werden schwitzen. Sie werden bluten. Sie werden Irrwitziges erleben.

Und sie werden hoffentlich in Deinem Bücherregal ein Zuhause finden: Unsere Phantastischen Sportler.

Erlebe Geschichten, die Deinen Puls nach oben treiben, Dir den Atem rauben und Deine Lachmuskeln trainieren. 

Dokaru, live von der Leipziger Buchmesse, März 2018:

»Was. Für. Ein. Morgen. Meine lieben Sportsfreunde. Die Ereignisse überschlagen sich. Ich stehe hier in Halle Zwei. Direkt vor dem Stand des Verlages Torsten Low. Umringt von Autoren. Sie feiern Book-Release und signieren alles, was bei drei nicht an ihnen vorbeigehuscht ist. Verrückt. UND DIESES BUCH! Immer wieder bleiben meine Augen daran hängen. So etwas ist mir in meiner gesamten Laufbahn als außerirdischer Sportreporter noch nicht untergekommen. Der neueste Geniestreich aus dem Hause Low hat keine Rückseite! Unglaublich! Man kann es drehen. Man kann es wenden. Doch wo ist vorne? Wo ist hinten? Meine Damen und Herren, dieser Verlag ist immer wieder für eine Überraschung gut! Ein Wendecover! Nichts könnte den Charakter dieser Anthologie besser beschreiben: Zwei Seiten einer Goldmedaille. Großartig! Liebe Weltenbürger daheim vor den Bildschirmen, seht selbst!«

Wendecover und Klappentext

Wenn sich Ausscheidungskämpfe etwas anders entwickeln, als man sich das normalerweise vorstellt …

 

Wenn auch in fünfhundert Jahren noch mit runden Produkten der Tierkadaververwertung gekickt wird und dabei die Anzahl der Beine unerheblich ist ...

 

Wenn auf der Männertoilette der Kegelbahn plötzlich eine höllisch gute Unterstützung auftaucht ...

 

Wenn einem für den Sieg selbst das exotischste Wundermittel gerade recht und die eigene Gesundheit oder die der Konkurrenten vollkommen egal ist ...

 

… dann können nur die Phantastischen Sportler am Start sein!

 

Götter, Helden, Tiere, Menschen und andere phantastische Gestalten treten an, um den Sieger zu küren oder über das Schicksal des Verlierers zu entscheiden.

 

In ihren 22 Geschichten decken die Autoren sämtliche Facetten des »Phantastischen Sports« ab: Zukunftsvisionen und Märchenhaftes, Humorvolles trifft auf blanken Horror und Nachdenkliches, in dem auch eine Prise Realität versteckt sein kann.

 

Doch letztendlich zählt nur eines: Dabei sein ist alles!

 

Buchtitel: Phantastische Sportler

Softcover: 330 Seiten

Herausgeber: Markus Heitkamp und Wolfgang Schroeder

Verlag Torsten Low

ISBN: 978-3-940036-46-9

 

Erhältlich beim Verlag Torsten Low, bei dem Buchhändler Deines Vertrauens und den üblichen Plattformen im Internet.

  

 

Coverdesigner und Autoren:

 

Detlef Klewer kreierte das obige Cover für den ernsteren Teil der Wettkämpfe. Hierin findet man Geschichten von Thomas Heidemann, David Falk, I. Jakobs, Wolfgang Schwartz, Jörg Fuchs Alameda, Tobias Habenicht, Angela Hoptich, Nele Sickel, Christian Künne, Susanne Bonn, Meara Finnegan und Thomas Karg.

 

Unter dem großartigen Cover von Chris Schlicht verbergen sich die humorigen Storys der Anthologie. Hierin findet man Geschichten von Luci van Org, Emma Hogner, Tina Skupin, Wolfgang Schroeder, Günther Kienle, Kirsten Brox, Carmen Wedeland, Elea Brandt, An Brenach und Heike Schrapper.


Dokarus Interview mit den Herausgebern

Dokaru:

»Verehrte Zuschauer, selbst ich hatte nicht mehr daran geglaubt, doch es ist uns tatsächlich gelungen, das geheime Trainingslager ausfindig zu machen. Ich stehe hier vor dem Eingang. Ein unbeschreibliches Gefühl! Schon der Anblick der Turnhalle lässt meinen Puls nach oben schnellen. Meine Knie schlottern. Meine Hände zittern. In wenigen Augenblicken treffe ich die wunderbaren Herausgeber der Phantastischen Sportler. Mein Daumen drückt auf die Klingel. Ich fasse es nicht, die Melodie von „We Are The Champions“ ertönt. Ein sensationeller Moment. Ich kann sie schon durch die Glastür sehen. Echte Menschen. Sind sie es? Zwei Erdlinge? Sie tragen Jogginganzüge und Trillerpfeifen. Ja. Jetzt erkenne ich sie. Wolfgang Schroeder und Markus Heitkamp. Sie öffnen die Tür.«

 

Markus (schüttelt den Kopf):

»Echt jetzt? Mit Schlips und Krawatte?«

 

Dokaru (irritiert):

»Guten Tag die Herren. Mein Name ist Dokaru vom Aringer-TV. Ich freue mich riesig, ihnen heute ein wenig auf den sportlichen Zahn fühlen zu dürfen.«

 

Wolfgang (haut dem Reporter auf die Schulter):

»Ohne Cooper-Test beantworten wir gar nichts!«

 

Markus (zieht den Gast in den Flur):

»Nicht klotzen! Rennen!«

 

Dokaru: 

»Aber ... ähhm ... ich habe keine Laufschuhe dabei.«

 

(Wolfgang und Markus lachen. Als Dokaru ebenfalls anfängt zu grinsen, werden die Herren Herausgeber abrupt ernst. Wolfgang packt ihn und schiebt ihn durch den Flur in die Halle, wo die Autoren mit ihren Protagonisten bereits schnaufend im Kreis rennen. Markus pustet kräftig in die Trillerpfeife. Die Autoren reißen den Reporter mit ...

 

... Drei Stunden später sitzen Wolfgang, Markus und der klatschnasse Dokaru auf einer blauen Turnmatte.)

 

Wolfgang:

»Dann schieß mal los, mein Lieber.«

 

Dokaru:

»Sport und Phantastik. Was für eine ausgefallene Kombination. Das ist mir so noch nie begegnet. Wie kam es zu dieser Idee? Etwa beim Marathon?«

 

Wolfgang:

»Also eigentlich war das so. Am Anfang schuf ich …«

 

Markus:

»... Wolfgang hatte eine Kurzgeschichte geschrieben, die er nicht wirklich einer Ausschreibung zuordnen konnte, die irgendwie nirgendwo richtig zu passen schien, aber meiner Meinung nach viel zu gut war, als dass sie nicht veröffentlicht werden sollte. Also hatte er die Idee zu dieser Anthologie, die er Torsten als Verleger vortrug. Und um die ganze Arbeit nicht alleine machen zu müssen, hat er sich einen Dummen gesucht, der ihm hilft.«

 

Dokaru:

»Ihr seid mir ein paar Teufelskerle. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Autoren durch eine harte Schule mussten, um ins Team aufgenommen zu werden. Wie genau habt ihr eure Mannschaft zusammengestellt?«

 

Markus:

»Wir haben jede Geschichte unabhängig voneinander gelesen und nach einem unglaublich hochkomplizierten Prinzip bewertet …«

 

Wolfgang:

»... in dem wir ein „ja“, „nein“ oder ein „vielleicht“ gesetzt haben. Wir wussten ziemlich genau, wie viele Geschichten wir haben wollten und welche Mischung an Geschichten. Das war eigentlich der schwerste Teil. Wie bei eigentlich jeder Anthologie. Die Beiträge waren bis auf wenige Ausnahmen richtig gut. Aber wenn man zwei gute Geschichten mit identischem Thema hat, fliegt auch mal eine qualitativ hochwertige Geschichte aus einer Anthologie. Das ist auch der Grund, warum wir immer wieder predigen, dass eine Absage bei einer Ausschreibung nicht grundsätzlich heißt, dass man nicht schreiben kann. Manchmal sind es ganz andere Faktoren, die dazu führen, dass man halt nur zweiter wird.«

 

Dokaru:

»Eine letzte Frage habe ich noch, bevor ich kollabiere. Was erwartet uns? Welche Autoren werden wir kennenlernen? Könnt ihr uns eine kleine Kostprobe geben?«

 

Wolfgang:

»NEIN!«

 

Markus:

»Na ja, es wird lustige Sieger, traurige Verlierer, Raumfahrer, antike Helden, große und kleine Sportler, Dopingsünder und Naturbegabte geben. Man wird lachen, weinen, sich gruseln oder einfach mitfiebern können. Ich glaube tatsächlich, dass wir mit den „Phantastischen Sportlern“ die Messlatte an „guten“ und „abwechslungsreichen“ Kurzgeschichten weit nach oben treiben werden. Reicht das?«

 

Dokaru:

»Vielen Dank für dieses erfrischende Interview! Oder sagen wir besser, für das Workout! Ich freue mich sehr auf die Anthologie. Meine lieben Sportfans vor der Mattscheibe, dieses Buch scheint etwas ganz Besonderes zu sein. Ich kann es euch nur empfehlen! Bis zum nächsten Mal! Euer Dokaru.«

 

Wolfgang (flüstert):

»Witzig. Der Typ denkt wirklich, er dürfte jetzt gehen?«

 

Markus (lacht, pustet in die Trillerpfeife und zerrt Dokaru nach oben):

»Noch zehn Runden! Sonst kannst du dir die Ausstrahlungsrechte für dieses Interview selbst unterschreiben!«

 

Aus den Lautsprechern der Halle dröhnt plötzlich Torsten Lows Stimme:

»Genug geplaudert! Ich will euch alle schwitzen sehen! Auch die Herrn Herausgeber!«

 

(Wolfgang und Markus schauen sich schulterzuckend an. Ohne zu zögern rennen sie los, begleitet vom Lachen des bissigen Verlegers ...)

 

Torsten:

»Und Ihr da draußen, kauft unser Buch! Sonst lasse ich unser Team noch ein paar Runden schwitzen. Muhahaha …«


Bild: Die Turnhalle nach dem Training der Phantastischen Sportler.

Dabei sein ist alles! Hier geht es zu meiner Sportler-Story:

Autorenseite von Jörg Fuchs Alameda